Unser Beratungsansatz

Generell ist festzustellen, dass die Leistungsfähigkeit eines beliebigen Systems vom größten Engpass bestimmt wird. Dieses Prinzip gilt demnach auch für Geschäftsprozesse. Interessanter Weise führt das Finden von Engpässen automatisch zu Optimierungspotentialen und Leistungssteigerung.

Der Geschäftsprozess entscheidet über den Erfolg Ihres Unternehmens. Er bestimmt die Dynamik im Unternehmen und verursacht den Großteil der Kosten. Genau dort anzusetzen lohnt sich. Unsere Erfahrung sagt uns, dass es niemanden in Ihrem Unternehmen gibt, der den gesamten Geschäftsprozess detailliert kennt.

Unser Ansatz ist es deshalb, diejenigen, die seit Jahren in den Geschäftsprozess involviert sind und die verschiedenen Engpässe sehr genau kennen, in einem Workshop zusammenzubringen. 

Mit unserer Methodik erreichen wir, dass die Teilnehmer mit Motivation und Engagement Engpässe benennen und erste Lösungsansätze erarbeiten und präsentieren. 

In der folgenden Projektarbeit wird besonderer Fokus auf die 80/20-Regel gelegt. Das Ziel ist es, mit möglichst geringem Aufwand den größtmöglichen Nutzen zu erzielen. Hierzu setzen wir unser Projektmanagement ein und erhalten zusätzlich den Nachweis der eingetretenen Leistungssteigerung.

Mit Hilfe der Mitarbeiter das Unternehmen voranbringen

Die Fragestellung für unseren Workshop ist:
Wie kann Ihr Unternehmen seine vorgegebenen Ziele bestmöglich und sicher erreichen?

Für diesen eintägigen Workshop, der normalerweise an einem Samstag stattfindet, werden alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingeladen.

Unsere Methodik funktioniert hervorragend, da alle Hierarchiestufen aus allen Abteilungen zusammenarbeiten und nur diejenigen kommen, die etwas bewegen wollen.

In bisher jedem unserer Projekte konnten wir erleben, wie Mitarbeiter ihr Herzblut und ihre Energie einbringen, um "ihr" Unternehmen voranzubringen und Prozesse zu optimieren. Da die Meinung der Mitarbeiter gefragt ist und sie aktiv daran mitarbeiten können, das Unternehmen weiterzuentwickeln, steigt nicht nur die Identifikation mit der eigenen Firma spürbar an, die Mitarbeiter erfahren zudem auch eine besondere Wertschätzung.

Die weiteren Schritte nach einem Workshop sind:

  • Alle Teilnehmer erhalten innerhalb von 3 Werktagen eine komplette Dokumentation mit den Ergebnissen und Bildern von diesem Tag. 
  • Ein bereits vereinbarter Folgetermin, der üblicherweise nach 10 Werktagen stattfindet, wird ebenfalls an alle Teilnehmer kommuniziert. 
  • Zu dem Folgetermin werden u.a. die Mitarbeiter eingeladen, die im Workshop die Gruppenergebnisse präsentiert haben. 
  • Während des Folgetermins werden die erarbeiteten Maßnahmen der Mitarbeiter strukturiert. Aus der Struktur, die erarbeitet wird, entstehen die Projektgruppen, werden Gruppenleiter ernannt und ein straffer Zeitplan abgestimmt. 
  • Die Aufgabe der SG CONSULTING ist es, die Projektgruppen anschließend darin zu unterstützen sich zu strukturieren und arbeitsfähig zu werden. Gerne begleiten wir die einzelnen Gruppen danach auch weiterhin und bringen unsere Methodiken und Erfahrungen mit ein. 
  • Eine der wichtigsten Aufgaben der SG CONSULTING ist es dafür zu sorgen, dass der straffe Zeitplan eingehalten wird und die erarbeiteten Maßnahmen erfolgreich in Ihrem Unternehmen umgesetzt werden.

Menschen und Prozesse

In meiner Zeit als Angestellter wurde eine externe Beraterfirma beauftragt Prozesse zu optimieren.

Als Projektleiter in der Firma habe ich diese Berater nie zu Gesicht bekommen. Nach vielen Wochen hing eines Tages ein Plot im Büroflur. Auf diesem Plot waren sämtliche Prozesse der Firma abgebildet. Der Plot hatte eine Länge von sage und schreibe 10 Metern, unterbrochen nur von den Türen im Büro.

Was ist dabei herausgekommen? Was hatte sich nach der vielen Zeit und dem vielen Geld getan?
Ich habe keine Ahnung. Auch meine Kollegen, die ebenfalls Projektleiter für Großprojekte waren und so ziemlich mit allen Abteilungen in der Firma zu tun hatten, wussten es nicht.

Was habe ich daraus gelernt? 
Bei Änderungen in Unternehmen müssen die Mitarbeiter mit einbezogen werden. Diejenigen, die schon jahrelang im Unternehmen sind, wissen genau wo die Schwierigkeiten zu finden sind. Wenn die Mitarbeiter nicht mit einbezogen werden, fehlt die Akzeptanz und eine nutzbringende Umsetzung wird schier unmöglich, dafür aber teuer und trägt zum Fortschreiten der inneren Resignation bei. 

Bei vielen Projekten der SG CONSULTING hören wir, dass sich die Mitarbeiter noch ein letztes Mal für Veränderungen engagiert werden. Sollte diesmal jedoch keine Umsetzung stattfinden, wäre es das letzte Mal gewesen. 

Um so mehr freuen wir uns, dass dank unserer mitarbeiterorientierten Methodik optimierte Prozesse erfolgreich umgesetzt werden. Die stets positiven Rückmeldungen von Mitarbeitern und Geschäftsführungen bestätigen uns dies. 

Wir von SG CONSULTING sehen nicht nur die Prozesse, sondern im besonderen auch die Menschen, die Mitarbeiter und ihre Erfahrungen und Fähigkeiten. Genau aus diesem Grund funktioniert unser Konzept so hervorragend.

Autor: Alexander Gerke